Unterstützung gesucht!

Chance! Wuppertal braucht Ihre Hilfe!

  • durch Geldspenden
  • durch Sachspenden
  • durch tatkräftige Hilfe

 

Geldspenden bitte an:

Vision:teilen e. V. / Chance! Wuppertal

IBAN: DE59 3305 0000 0000 5168 07

BIC: WUPSDE33XXX

Stadtsparkasse Wuppertal

 

 Besuchen Sie uns!

Nächste Brunch-Diskussion

Die nächste Brunch-Diskussion der Zukunftswerkstatt findet am Sonntag, 03. September, von 11 Uhr bis 13 Uhr im Haus des Teilens statt. Diskutiert werden aktuelle politische Themen, aber auch eine Einladungsliste an Politiker und Organisationen für die nächsten Monate. Mit ihnen möchte die Zukunftswerkstatt in die Wertediskussion einsteigen..

Seit über 35 Jahren existiert die Hausaufgabenhilfe „Stobbe“ auf dem Klingholzberg im Grenzbereich der Wuppertaler Stadtteile Langerfeld / Oberbarmen / Nächstebreck. Zunächst als eine Nachbarschaftshilfe innerhalb der städtischen Notunterkünfte Hilgershöhe und Windhukstraße gedacht, entwickelte sie sich seit 2002 in dem ehemaligen ev. Gemeindehaus an der Heinrich-Böll-Straße zu einer Anlaufstelle für Menschen unterschiedlichen Alters weit über das Wohnquartier hinaus. Seit September 2014 befindet sich Chance! Wuppertal wieder im "katholischen" Bereich, in den Räumen unterhalb der Kirche St. Paul, Bornscheuer Str. 30 in Wuppertal-Langerfeld..

Für seine Arbeit wurde Pater Joachim Stobbe ofm 2007 mit der Goldenen Spule des Bürgervereins Langerfeld und 2008 mit dem Rheinischen Ehrenpreis für soziales Engagement ausgezeichnet.

Seit dem Jahr 2000 lebt und arbeitet Thomas Willms mit, so dass sich seit nunmehr fast eineinhalb Jahrzehnten eine stabile "franziskanische" Gemeinschaft entwickelt hat.

Um die Zukunft der Arbeit zu sichern und weil der bisherige Träger, die kölnische Franziskanerprovinz in eine gesamtdeutsche Provinz eingebettet wurde, schloss sich die Gemeinschaft 2011 unter dem Namen "Chance!Wuppertal" dem Verein "Vision:teilen e.V. - eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not" (www.vision-teilen.org) an. Diese in Düsseldorf ansässige und vom Franziskanerbruder Peter Amendt gegründete Organisation übernimmt für Chance! Wuppertal die Trägeraufgaben, so dass die Mitarbeiter vor Ort in Wuppertal mehr Zeit für ihre eigentliche Arbeit haben: das Leben mit und unter den Menschen vor Ort.